ESB Datenschutzerklärung

I. Über die Datenschutzerklärung

  1. Nach der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung; „DSGVO“) beschreibt diese Datenschutzerklärung („Datenschutzerklärung”) die Regeln für die Verarbeitung personenbezogener Daten von der esb Matczuk, Matuszak-Leśny Adwokaci i Radcowie Prawni sp. p. (Parterschaftsgesellschaft) mit dem Sitz in Warschau (02-071), ul. Langiewicza nr 23 lok. 2, die vom Bezirksgericht für die Hauptstadt Warschau in Warschau, der 12. Handelsabteilung des Nationalen Gerichtsregisters, unter der Nummer KRS: 0000700338, in das Unternehmerregister eingetragen ist, Steuernummer: 7010745886, REGON: 368560656 („esb”).

II. Allgemeine Informationen - Verarbeitung personenbezogener Daten durch esb

  1. Die Datenschutzerklärung gilt für die Verarbeitung personenbezogener Daten der folgenden Personengruppen:
    1. Kunden von esb, die natürliche Personen (einschließlich Unternehmer) sind, für die esb juristische Dienstleistungen erbringt („Kunden”);
    2. Vertragspartner von esb, die natürliche Personen sind („Vertragspartner”);
    3. Vertreter, Arbeiter und Mitarbeiter der Kunden (sowie der Kunden, die keine natürlichen Personen sind) und der Vertragspartner (sowie der Vertragspartner, die keine natürlichen Personen sind) („Vertreter”);
    4. Personen, die sich mit esb in Verbindung setzen oder Personen, mit denen esb telefonisch, per E-Mail oder über einen anderen Kommunikationskanal Kontakt aufnimmt.
  2. Für die Datenverarbeitung verantwortlich ist esb.
  3. Kontakt mit esb ist möglich:
    1. schriftlich an: esb Matczuk, Matuszak-Leśny Adwokaci i Radcowie Prawni sp. p., ul. Langiewicza nr 23 lok. 2, 02-071 Warszawa, Polen
    2. elektronisch an: biuro@esb-legal.pl
    3. telefonisch unter: +48 22 841-05-48.
  4. Es besteht keine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profilling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO.
  5. Personenbezogene Daten, die von esb verarbeitet werden, können folgenden Empfängern offengelegt werden: esb-Angestellte und -Mitarbeiter, IT-Diensteanbieter, Hostinganbieter und anderen Diensteanbieter auf der Grundlage eines entsprechenden Vertrags. Diesen Empfängern werden nur die personenbezogenen Daten offengelegt, die für die Erfüllung des Vertrags erforderlich sind, der die esb mit dem Empfänger verbindet.
  6. Personenbezogene Daten, die von esb verarbeitet werden, können Rechtsubjekten und Behörden zur Verfügung gestellt werden, die befugt sind, diese Daten aufgrund gesetzlicher Bestimmungen zu verarbeiten.
  7. esb beabsichtigt nicht, personenbezogene Daten, die sie verarbeitet, an Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder an internationale Organisationen zu übermitteln.

III. Die personenbezogenen Daten der Kunden

  1. Die personenbezogenen Daten der Kunden werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:
    1. Abschluss und Erfüllung eines Vertrages über die Erbringung von Rechtsdienstleistungen zwischen dem Kunden und esb:
      • bezüglich besonderer Kategorien personenbezogener Daten (z. B. personenbezogene Daten zum Gesundheitsbereich) - gemäß Art. 9 Abs. 2 f) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder bei Handlungen der Gerichte im Rahmen ihrer justiziellen Tätigkeit erforderlich;
      • bezüglich sonstiger personenbezogener Daten – gemäß Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen, und  gemäß Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt (insbesondere Verpflichtungen, die sich aus den Bestimmungen über die Durchführung von Verfahren vor Gerichten und Verwaltungsbehörden ergeben, einschließlich der Bestimmungen der Zivilprozessordnung, der Strafprozessordnung und der Verwaltungsverfahrensordnung);
    2. Schutz der lebenswichtigen Interessen von Kunden oder anderen natürlichen Personen:
      • bezüglich besonderer Kategorien personenbezogener Daten – gemäß Art. 9 Abs. 2 c) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist zum Schutz lebenswichtiger Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person erforderlich und die betroffene Person ist aus körperlichen oder rechtlichen Gründen außerstande, ihre Einwilligung zu geben;
      • bezüglich sonstiger personenbezogener Daten – gemäß Art. 6 Abs. 1 d) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen;
    3. Steuerabrechnungen zu vornehmen und Buchhaltungsunterlagen zu führen − gemäß Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt (insbesondere Verpflichtungen aus steuerrechtlichen Vorschriften und Rechnungslegungsvorschriften);
    4. Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen zwischen dem Kunden und esb:
      • bezüglich besonderer Kategorien personenbezogener Daten (z. B. personenbezogene Daten zum Gesundheitsbereich) - gemäß Art. 9 Abs. 2 f) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder bei Handlungen der Gerichte im Rahmen ihrer justiziellen Tätigkeit erforderlich;
      • bezüglich sonstiger personenbezogener Daten – gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen der esb erforderlich, die die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen sind.
  2. Die Bereitstellung personenbezogener Daten von dem Kunden ist freiwillig, jedoch ist es notwendig, den Vertrag über die Erbringung von Rechtsdienstleistungen abzuschließen und auszuführen (die Nichterfüllung persönlicher Daten führt dazu, dass der obige Vertrag nicht abgeschlossen und ausgeführt werden kann).
  3. Personenbezogene Daten werden für den Zeitraum verarbeitet, der erforderlich ist, um die Zwecke zu erreichen, für die die Daten verarbeitet werden (siehe Punkt 9), oder bis der Widerspruch (wenn die Grundlage der Verarbeitung ein berechtigtes Interesse der esb ist) - je nachdem, welches Ereignis früher eintritt.
  4. Dabei kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen esb geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist). Zudem speichert esb die personenbezogenen Daten, soweit esb dazu gesetzlich verpflichtet ist. Entsprechende Nachweis- und Aufbewahrungspflichten ergeben sich, unter anderem, aus dem Steuerrecht.

IV. Die personenbezogenen Daten der Vertragspartner

  1. Die personenbezogenen Daten der Vertragspartner werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:
    1. Abschluss und Erfüllung eines Vertrages zwischen dem Vertragspartner und esb – gemäß Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen;
    2. Steuerabrechnungen zu vornehmen und Buchhaltungsunterlagen zu führen − gemäß Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt (insbesondere Verpflichtungen aus steuerrechtlichen Vorschriften und Rechnungslegungsvorschriften);
    3. Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen zwischen dem Vertragspartner und esb – gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen der esb erforderlich, die die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen sind.
  2. Die Bereitstellung personenbezogener Daten von dem Vertragspartner ist freiwillig, jedoch ist es notwendig, den Vertrag zwischen dem Vertragspartner und esb abzuschließen und auszuführen (die Nichterfüllung persönlicher Daten führt dazu, dass der obige Vertrag nicht abgeschlossen und ausgeführt werden kann).
  3. Personenbezogene Daten werden für den Zeitraum verarbeitet, der erforderlich ist, um die Zwecke zu erreichen, für die die Daten verarbeitet werden (siehe Punkt 13), oder bis der Widerspruch (wenn die Grundlage der Verarbeitung ein berechtigtes Interesse der esb ist) - je nachdem, welches Ereignis früher eintritt.
  4. Dabei kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen esb geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist). Zudem speichert esb die personenbezogenen Daten, soweit esb dazu gesetzlich verpflichtet ist. Entsprechende Nachweis- und Aufbewahrungspflichten ergeben sich, unter anderem, aus dem Steuerrecht.

V. Die personenbezogenen Daten der Vertreter

  1. Die personenbezogen Daten der Vertreter stammen aus folgenden Quellen:
    1. die personenbezogenen Daten von Personen, die esb-Kunden oder Vertragspartner vertreten, werden vom esb-Kunden oder Vertragspartner, den die Person vertritt, esb zur Verfügung gestellt, oder sie werden esb direkt von der Vertreter übermittelt;
    2. personenbezogene Daten von Arbeiter und Mitarbeiter der esb-Kunden und esb-Vertragspartner werden esb vom Kunden oder Vertragspartner zur Verfügung gestellt oder direkt vom Arbeiter oder Mitarbeiter zur Verfügung gestellt;
      • esb erhält diese personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit dem Abschluss und Erfüllung des Vertrags, der den Kunden oder Vertragspartner mit der esb verbindet, insbesondere zur Identifizierung von Personen, die einen Vertrag im Namen und für den Kunden oder Vertragspartner abschließen, oder zur Kontaktaufnahme im Zusammenhang mit der Erfüllung eines solchen Vertrags.
  2. esb verarbeitet die folgenden Kategorien personenbezogener Daten:
    1. der Personen, die Kunden und Vertragsnehmer vertreten - Identifikationsdaten (d.h. Namen, Nachnamen, Name der Einheit, die die Person vertritt, Name der Stelle / Name der Funktion), Daten über die erteilte Vollmacht (d.h. Datum der Erteilung der Vollmacht, Art und Umfang der erteilten Vollmacht);
    2. der Arbeiter und Mitarbeiter von Kunden und Vertragspartner - Identifikationsdaten (d.h. Namen, Name der Einheit, die die betreffende Person beschäftigt, Name der Stelle / Name der Funktion, Umfang der von der Person behandelten Angelegenheiten), Kontaktdaten (d.h. die Nummer des Geschäftstelefons, die E-Mail-Adresse).
  3. Die personenbezogenen Daten der Vertreter werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:
    1. Abschluss und Erfüllung eines Vertrages zwischen dem Kunden oder Vertragspartner und esb,  insbesondere Überprüfung der Ermächtigung des Vertreters und Kontakt mit den im Vertrag als Ansprechpartner genannten Personen im Zusammenhang mit der Vertragserfüllung - gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, d. h. die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen der esb bzw. des Kunden bzw. des Vertragspartners erforderlich, wodurch der esb bzw. der Kunde oder der Vertragspartner in die Lage versetzt wird, den Vertrag reibungslos abzuwickeln und die Berechtigung der Person zu überprüfen,
    2. Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen zwischen dem Kunden bzw. Vertragspartner und esb – gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen der esb erforderlich, die die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen sind.
  4. Die personenbezogenen Daten werden für den Zeitraum verarbeitet, der zur Erfüllung des zwischen dem Kunden bzw. dem Vertragspartner und esb geschlossenen Vertrages erforderlich ist.
  5. Später kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen esb geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist).

VI. Die personenbezogenen Daten von Personen, die mit esb in Kontakt treten oder mit wem esb Kontakt hat

  1. Personenbezogene Daten von Personen, die mit esb in Kontakt treten oder mit wem esb Kontakt hat (z. B. per Telefon oder E-Mail) werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:
    1. Kommunikation mit dieser Person in Zusammenhang mit dem Kontakt zur esb, der von einer solchen Person initiiert wurde, und insbesondere die Beantwortung auf die Frage der solchen Person - gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen der esb erforderlich, die die Kommunikation mit der Person ist, die den Kontakt mit der esb eingeleitet hat, und insbesondere die Beantwortung der gestellten Frage;
    2. Aufbau einer Zusammenarbeit mit einer Rechtsperson, die von der Kontaktperson vertreten wird oder mit der die Kontaktperson zusammenarbeitet - gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen der esb erforderlich, die die Aufbau und Pflege von Beziehungen als Teil ihres Geschäfts sind;
    3. Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen zwischen dem Gegenstand personenbezogener Daten (oder einer von der Kontaktperson vertretenen Person) und esb – gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, d.h. die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen der esb erforderlich, die die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen sind.
  2. Die Bereitstellung personenbezogener Daten von der Person, die mit esb in Kontakt tritt oder mit wem esb Kontakt hat ist freiwillig, wobei die Angabe personenbezogener Daten wie Telefonnummer oder E-Mail-Adresse erforderlich ist, um mit der Person zu kontaktieren, einschließlich um auf die gestellte Frage zu antworten (das Versäumnis, solche personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen, führt dazu, dass esb mit solchen Person nicht kontaktieren kann, einschließlich der Antwort auf die gestellte Frage nicht geben kann).
  3. Personenbezogene Daten werden für den Zeitraum verarbeitet, der erforderlich ist, um die Zwecke zu erreichen, für die die Daten verarbeitet werden (siehe Punkt 22), oder bis der Widerspruch (wenn die Grundlage der Verarbeitung ein berechtigtes Interesse der esb ist) - je nachdem, welches Ereignis früher eintritt.
  4. Später kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen esb geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist).

VII. Gemeinsame Bestimmungen - Rechte von Personen, deren Daten vom esb verarbeitet werden

  1. Die Personen, deren personenbezogene Daten von ESB verarbeitet werden, haben folgende Rechte:
    1. das Recht auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die betreffenden personenbezogenen Daten;
    2. das Recht auf die Berechtigung der personenbezogenen Daten;
    3. das Recht auf die Löschung der personenbezogenen Daten;
    4. das Recht auf die Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten;
    5. das Recht auf Datenübertragbarkeit, d. h. die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln; die betroffene Person kann die esb auffordern, ihre persönlichen Daten an den anderen Verantwortlichen weiterzuleiten;
    6. soweit die Grundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten die Wahrung der berechtigten Interessen der esb ist, hat die Person, deren personenbezogene Daten verarbeitet werden, das Recht, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen.  
  2. Zur Ausübung der oben genannten Rechte wenden Sie sich bitte an die esb unter den oben genannten Kontaktdaten (oben angegebene Kontaktdaten - siehe Punkt II, Punkt 4).
  3. Darüber hinaus hat die Person, deren personenbezogene Daten verarbeitet werden, das Recht, bei der für den Schutz personenbezogener Daten zuständigen Aufsichtsbehörde (dem Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten) Beschwerde einzulegen, wenn sie der Meinung ist, dass die Datenverarbeitung gegen die DSGVO verstößt.

VIII. Änderung der Datenschutzerklärung

  1. esb ist berechtigt, die Datenschutzerklärung zu ändern, wenn mindestens einer der in dem folgenden Katalog genannten wichtigen Gründe vorliegt:
    1. Änderung der Bestimmungen des anwendbaren Rechts, das die Geschäftsführung der esb regelt;
    2. die Notwendigkeit, die Datenschutzerklärung an das geltende Recht anzupassen oder redaktionelle Änderungen an der Datenschutzerklärung vorzunehmen;
    3. Änderung der Art und Weise des Betriebs oder des Betriebs der Website www.esb-legal.pl, die aus objektiven und unabhängigen Gründen technologischer oder technischer Natur hervorgerufen wird;
    4. Änderung der Bedingungen für die Nutzung der Website www.esb-legal.pl, die Situation der Nutzer der Website www.esb-legal.pl gegenüber den vorherigen nicht zu verschlechtert;  
    5. die Notwendigkeit, die in der Datenschutzerklärung angegebenen Informationen zu aktualisieren.

 

   Nasza strona używa plików cookies. Pliki cookies wykorzystujemy w celu umożliwienia prawidłowego działania naszej strony internetowej oraz w celu prowadzenia anonimowych statystyk i innych działań analitycznych przedstawiających sposób korzystania ze strony internetowej przez użytkowników. Dalsze korzystanie ze strony internetowej oznacza zgodę na ich zapis lub wykorzystanie. Użytkownik może samodzielnie dokonać zmiany warunków przechowywania plików cookies w przeglądarce internetowej, z której korzysta.

Więcej informacji, w szczególności dotyczących przetwarzania danych osobowych, znajduje się w Polityce prywatności dostępnej tu.